Berichte

13. Spielt­ag
FC Süderelbe — SC Victoria

Rückschlag für den FC Süderelbe

Am Fre­itagabend freute sich ganz Neu­graben auf das Duell FC Süderelbe gegen den SC Vic­to­ria Hamburg.
Vor ein­er unver­gle­ich­baren Kulisse von über 600(!) Zuschauern stimmte zumin­d­est der Rahmen.

Spielerisch bot sich allerd­ings ein ein­seit­iges Bild: Vic­to­ria Ham­burg ließ mit ihrer Ball­sicher­heit und ihrer indi­vidu­ellen Qual­ität erken­nen, dass es kein anderes Ziel außer die 3-Punkte gab.
Erstrecht als passendes Geschenk für den langjähri­gen FCS Tor­wart Den­nis Lohmann. Dieser hat­te am Fre­itag Geburt­stag, kon­nte aber nicht mitwirken, da ihn eine Ver­let­zung zum zuschauen zwang.
Alles Gute und gute Besserung an dieser Stelle “Loh­mi”.
Während sich Süderelbe auf die Defen­si­var­beit konzen­tri­erte ver­sucht Vic­to­ria in geziel­ten Räu­men immer wieder in Überzahl zu kom­men. Auch im Angriff­sspiel wirk­ten sie gut vor­bere­it­et und mit Zug zum Tor.
So dauerte es nicht lange, dass Top­scor­er Scharkowsky das 0:1 für den SCV schoss.
Kurz zuvor ret­tete Innen­vertei­di­ger Mar­tin Sobczyk für den schon geschla­ge­nen Süderelbe Tor­wart Yal­cin Ceylani.
Süderelbe antwortete mit einem Schuss von N. Golke inner­halb der Box. Aber der SCV-Torhüter war zur Stelle!
In der zweit­en Hal­bzeit sorgte Vic­to­ria sieben Minuten nach dem Wieder­anpfiff nach ein­er schö­nen Einze­lak­tion für die Vorentschei­dung. Torschütze war mit K. Koh­peiß eben­falls ein ehe­ma­liger “Kies­bar­gler”. Spiel­mach­er Strömer erzielte gar das 3:0 für die Eims­büt­tler. Auf der anderen Seite gelang dem
FCS durch unseren Kapitän Vedat Düzgün­er nur noch der Anschlusstr­e­f­fer per Foulelfmeter.

9. Spielt­ag
TSV Buch­holz 08 — FC Süderelbe
- Der FCS ent­führt 3 Punk­te aus der Nordheide -
Die 1.Herren des FC Süderelbe gewin­nt in der Nord­hei­de gegen den TSV Buch­holz 08 mit 0:1.
Torschütze für unsere Mannschaft war B.Murtezani nach einem stark getreten­em Stan­dard von I.Claus.
Süderelbe fand stark ins Spiel, ließ sich aber dann von dem Gebolze der “Nieder­sachen” ansteck­en, was zu einem offen­em Schlagab­tausch führte. Kurz vor der Hal­bzeit ret­tete Tor­wart Y.Ceylani das 0:0 in die Halbzeit.
Zum Wider­anpfiff konzen­tri­erte sich die Mannschaft wieder auf ihre Stärken und belohnte sich mit dem bere­its erwäh­n­tem 0:1.Es dauerte etwas bis Buch­holz den Rück­stand ver­ar­beit­et hat und wütend mit Gege­nan­grif­f­en antwortete aber nicht belohnt wurde. Mit zunehmender Spielzeit wur­den Zuschauer und Spiel­er der “08er” ungeduldiger und die Abspiele dadurch unge­nauer. Die lan­gen Bälle aus der ersten Hal­bzeit fan­den nun wieder ihre Ver­wen­dung. Doch auch diese erspiel­ten Chan­cen änderten nichts an dem Auswärtssieg unseres FCS.
Wir bedanken uns bei den mit­gereis­ten Zuschauern und bei allen anderen die ihre Dau­men wundge­drückt oder ver­schiedene Livet­ick­er im Inter­net ver­fol­gt haben.

7. Spielt­ag
SV Curslack/Neuengamme — FC Süderelbe
+++ Ver­di­ente Auswärt­snieder­lage bei Curslack +++
Nach drei siegre­ichen Spielt­a­gen in Serie, mussten wir uns dem bis dato punk­t­gle­ichem SVCN geschla­gen geben.
In den ersten 15–20 Minuten fan­den wir schlecht ins Spiel und ließen einige Chan­cen zu, die der Geg­n­er allerd­ings nicht ver­w­erten kon­nte. Das fäl­lige Tor legten wir dann aber selb­st mustergültig auf: Ein miss­glück­ter Klärungsver­such fällt Curslack am Elfme­ter­punkt vor die Füße und der Stürmer ver­w­ertet eiskalt. 
In der Fol­gezeit ste­hen wir hin­ten sta­bil­er und sind in der Lage nach vorne Akzente zu set­zen, unsere beste Chance bekom­men wir dann kurz vor der Halbzeit:
Einen Freis­toß von der Grundlin­ie bekom­men wir in Per­son von Tarik Cos­gun über die Lin­ie gedrückt, aber das Schied­srichterges­pann entschei­det auf Abseits.
Umso bit­ter­er für uns, dass wir mit dem Pausenpfiff der ersten Hal­bzeit das 2:0 hin­nehmen mussten.

Erneut kann man das Tor unter der Kat­e­gorie “Geschenk” einordnen.
Die Bemühun­gen des FCS indi­vidu­elle Fehler abzustellen und in der Vertei­di­gung weniger zu zulassen, waren nach weni­gen Minuten der zweit­en Hal­bzeit fast schon wieder kom­plett vergessen.
Der SVCN macht mit dem 3:0 den Deck­el drauf.
Während Curslack sog­ar noch Tre­f­fer Num­mer Vier und Fünf gelan­gen, betrieb Max Hart­mann auf Zus­piel von Tarik Cos­gun nur Ergeb­niskos­metik, zum zwis­chen­zeitlichen 1:4, für den FC Süderelbe.

6. Spielt­ag
FC Süderelbe — Nien­dor­fer TSV
+++ 2:0 Sieg über Niendorf +++
Wir kön­nen unsere Serie ausbauen! 
Seit 3 spie­len ohne Punk­tver­lust und seit 5 spie­len ungeschla­gen, unsere Punk­teaus­beute der let­zten Wochen liest sich hervorragend. 
Trotz eines inten­siv­en Spieles gegen ein stark in die Sai­son ges­tartetes Nien­dorf (vor dem Spiel auf Platz 3) kön­nen wir die 3 Punk­te durch einen Dop­pel­pack von Tarik Cos­gun ein­fahren. Dabei war ger­ade sein erstes Tor in ersten Durch­gang sehenswert: einen verunglück­ten Abschlag des Keep­ers nimmt er rund 25–30 Meter vor dem Tor an, und haut den Ball über den zurück­eilen­den Keep­er in die Maschen.
Die 1:0 Führung nehmen wir mit in die Pause und ste­hen im Laufe des Spiels sich­er und lassen wenig Chan­cen zu, ehe wir durch einen schö­nen Schuss von Höhe des 16ers auf 2:0 erhöhen kön­nen. Im weit­eren Ver­lauf läuft Nien­dorf verge­blich an und am Ende haben wir 3 Punk­te mehr auf unserem Konto. 

4. Spielt­ag
FC Süderelbe — Teu­to­nia 05
+++ FCS lan­det ersten Heim­sieg — 2:0 Erfolg über Teu­to­nia 05 +++
Endlich hat es geklappt! Nach­dem wir in den let­zten bei­den Spie­len den Aus­gle­ich­str­e­f­fer nach ein­er Ecke in der Nach­spielzeit hin­nehmen mussten wurde am Fre­itagabend der erste Dreier am Kies­barg eingefahren. 
Mit 9 Punk­ten aus 3 Spie­len und namhaften Ver­stärkun­gen erwarteten wir einen Geg­n­er, der mit bre­it­er Brust angereist kom­men würde und so kon­nten wir ohne Druck in unser 4. Punk­t­spiel gehen. Im ersten Durchgang war es zunächst ein Abtas­ten bei­der Mannschaften mit mehr Spielanteilen auf Seit­en der Teu­to­nen, allerd­ings ohne wirk­lich zwin­gende Torak­tio­nen auf bei­den Seit­en, abge­se­hen von ein­er durchgerutscht­en Flanke Teu­to­nias, die an unseren Pfos­ten prallte, dann aber prob­lem­los von unserem Keep­er Yalle Cey­lani entschärft wer­den konnte.
Nach dem Hal­bzeit­tee kön­nen wir die Räume weit­er eng und Teu­to­nia von unserem Tor weghal­ten und kom­men langsam sel­ber zu eini­gen Abschlüssen. So kön­nen wir in der 58. Minute nach einem Schuss von Luca Sege­di in Per­son von Vedat Düzgün­er den Abpraller ver­w­erten und den Kies­barg zum Jubeln bringen.

Teu­to­nia drück­te in der Fol­gezeit weit­er auf den Aus­gle­ich und wir ste­hen tief, sich­er und lauern auf Kon­ter, doch ver­passen es den Sack zuzu­machen und die Minuten dann lock­er run­terzus­pie­len. Die Teu­to­nen schick­en früh ihre Innen­vertei­di­ger nach vorne und agieren entsprechend mit lan­gen Bällen. In dieser Phase ste­ht unsere Abwehr sehr gut und kann Sitatuon für Sit­u­a­tion vertei­di­gen, stark Män­ner! Den einzig nen­nenswerten Torab­schluss kann Yalle Cey­lani mit ein­er starken Parade entschärfen. 
Es läuft die 95. Spielminute, in der Vedat Düzgün­er nach Vor­lage des eingewech­sel­ten Simon Keisef den Ball nur noch ins Tor zu schieben braucht um sich selb­st zum Match­win­ner zu krönen.

3. Spielt­ag
Vor­wärts Wack­er — FC Süderelbe
Unglück­lich­es Unentsch­ieden gegen den Auf­steiger aus Bill­st­edt! Nach­dem wir in Hal­bzeit Eins in Führung gehen kön­nten schaf­fen wir es in der drit­ten Minute der Nach­spielzeit nicht den Ball nach einem geg­ner­ischen Eck­ball zu klären und gehen somit (wie let­ze Woche) als Ver­lier­er von zwei Punk­ten nach Hause.
Jet­zt gilt es die Punk­te näch­ste Woche gegen Teu­to­nia auf dem Kies­barg zu behal­ten, auch wenn dies kein ein­fach­es Unter­fan­gen sein wird. Teu­to­nia ste­ht im Moment ohne Punk­tver­lust und mit einem Torver­hält­nis von 7:2 sehr gut da.